Naturwirkstoffe für Körper & Geist

Naturwirkstoffe

Was hält die Naturkosmetik aktuell an natürlichen Wirkstoffen für uns bereit? Diese Frage stellte Option über 40 Bio- und Naturkosmetik-Herstellern aus dem deutschsprachigen Raum. Abseits von ökologischer Herkunft interessierte uns dabei vor allem Eines: die natürlich Wirksamkeit auf Körper und Geist.
Dabei gingen altbewährte Pflanzen ebenso wie in unseren Breiten noch kaum bekannte Naturwirkstoffe als „Trend-Sieger“ hervor: Denn Aloe Vera und die klassische Gurke sind ebenso beliebt, wie zahlreiche Newcomer mit exotischen Namen. Und auch ein zweiter Aspekt zeigte sich: Hauptaugenmerk gilt dem Spenden von Hautfeuchtigkeit sowie eine antioxidative Wirkung.

Die wichtigsten Naturwirkstoffe

Argan-Öl
Arganöl wird aus den Samen der gelben Beerenfrucht des Arganbaums gewonnen. Marokkaner nutzen das nicht geröstete Arganöl, um Hautkrankheiten zu behandeln und verwenden es zur Schönheitspflege von Haut und Haar. Das Öl ist feuchtigkeitsspendend, hilft gegen Akne, Abschuppung der Haut und bei Verbrennungen und kann bei Rheuma eingesetzt werden.

Acai-Öl
Die Früchte der brasilianischen Kohlpalme enthalten einen extrem hohen Naturwirkstoffe-Anteil an Antioxidantien sowie die essentiellen Fettsäuren Omega 3, 6 und 9. Diesen ungesättigten Fettsäuren wird ein positiver Einfluss auf das Hautbild bescheinigt, da sie dazu beitragen, die Hautbarriere zu stärken. Des weiteren enthält das Öl Phytosterole, welche feuchtigkeitsspendende und antientzündliche Eigenschaften besitzen, sowie Vitamin C, welches einen wichtigen Beitrag zur Kollagensynthese leistet.

Totarol
Naturwirkstoffe des gigantischen Totarabaumes, der in Neuseeland wächst. Aus qualitativ hochwertigem, recyceltem Totara werden die Inhaltsstoffe des Kernholzes zum Totarol verarbeitet. Die außergewöhnlich hohe Widerstandskraft gegen bakterielle Angriffe und antioxidierende Wirkung schützen die Hautzellen auf einzigartige Weise.

Kukui-Öl (auch Lichtnussöl)
Dem Kukuinussöl hat wegen seines hohen Gehaltes an den Vitaminen A und E eine hautstraffende und feuchtigkeitsregulierende Wirkung. Außerdem soll es das Bindegewebe stärken und so u.a. Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. Ungesättigte Fettsäuren sollen den Aufbau epidermaler Ceramide stützen und so zur Regeneration der Hautbarriere beitragen.

Ectoin
Ectoin, eine Aminosäure, wird von Baktertien gebildet, um diese gegen äußere Einflüsse zu schützen. Das macht sich die Kosmetik zunutze: Ectoin stärkt die Immunabwehr der Haut, wirkt gegen frühzeitige Hautalterung, regt die Produktion hauteigender Proteine an, beruhigt, stabilisiert, spendet Feuchtigkeit und schützt vor UV-Strahlung. Diese Naturwirkstoffe-Eigenschaften machen Ectoin zu einem Inhaltsstoff, der sich vor allem für die Pflege trockener und reifer Haut eignet.

Ravintsara
Ravintsara ist ebenfalls noch nicht sehr bekannt, das ätherische Öl des madagassischen Kampherbaums besitzt aber in vielen Bereichen äusserst interessante Eigenschaften. Seine ausgleichenden und klärenden Naturwirkstoffe-Eigenschaften, die hauptsächlich den Inhaltsstoffen Cineol, alpha-Terpineol und Terpinen-4-ol zu verdanken sind, helfen einer unreinen Problemhaut, wieder in eine gesunde Balance zu kommen. Ravintsara beruhigt und erfrischt den Teint. Der Duft ist frisch und erinnert an Eukalyptus.

Inkanuss-Öl
Sacha Inchi-Öl (Inkanuss-Öl) ist eines der Pflanzenöle mit dem höchsten Gehalt an wertvollen Omega-Fettsäuren. Zirka 47 Prozent Linolensäure (Omega 3), ca. 35 Prozent Linolsäure (Omega 6) und ca. 10 Prozent Ölsäure (Omega 9) machen es zu einem einzigartigen Pflanzenöl. Es eignet sich für trockene und reife Haut und dank den zellregenerierenden Eigenschaften auch zur Steigerung der Hautelastizität und als Antifaltenöl. Auf trockene und reife Haut wirkt das Bio-Inkanussöl stärkend, regenerierend, zellerneuernd und elastizitätssteigernd, auf unreine Haut wirkt es ausgleichend, erfrischend und beruhigend.

Chiasamen-Öl
Wurde bereits von den Azteken in Mexiko angebaut und u.a. als Medizin verwendet. Aufgrund des ausgewogenen Verhältnisses von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, vielen Antioxidantien und Mineralstoffen sind Chiasamen als „Superfood“ in aller Munde. Diese kostbaren Naturwirkstoffe-Inhaltsstoffe sind auch gut für die Haut und verleihen ihr ein gesundes Hautbild.

Tomatensamen-Öl
Aus den Samen der Solanum Lycopersicum (Tomate) gewonnen ist das Öl reich an Lycopenen. Sie gehören zu der Gruppe der Carotinoide, die zu den stärksten natürlichen Oxidationsschutzstoffen zählen. Diese verhindern die Entstehung von freien Radikalen, stimulieren die Zellteilung, verbessern die Hyaluronsäureproduktion. Durch Einlagerung in tiefere Hautschichten verbessern Lycopene den hauteigenen UV-Schutz (natürlicher Sonnenschutz).

Gurkenextrakt
Gewonnen aus Cucumis Sativa (Gurke) z.B. mithilfe von Wasserdampfdestillation ist er reich an Vitaminen A, B1 und C.
Vitamin A (Retinolpalmitat, Retinol) ist unter anderem für Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut- und Schleimhäuten verantwortlich und ist zusammen mit Vitamin B1 (Thiamin) am Aminosäurestoffwechsel und somit an dem Aufbau von Proteinen beteiligt. Vitamin C (Ascorbinsäure) ist für seine Wirkung als Antioxidans bekannt. Weiters wirkt Gurkenextrakt feuchtigkeitsspendend, hautklärend und hautberuhigend nach dem Sonnenbad.

Gurkensamen-Öl
Das erfrischende Allround-Gesichtsöl für alle Hautbilder: feuchtigkeitsspendend bei trockener Haut, bindegewebsfestigend bei reifer Haut, kühlend und beruhigend bei unreiner Haut. Gurkensamenöl mit seinem Reichtum an Mineralien (Kalium, Natrium, Magnesium, Silizium u.a.) unterstützt den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und pflegt intensiv, ohne Glanz oder ein fettiges Hautgefühl zu hinterlassen.

Hyaluronsäure
Hyaluronsäure, eigentlich vom Körper selbst produziert, kann zudem aus Mikroorganismen oder pflanzlich hergestellt werden. Sie kann das 10.000-Fache ihres Volumens an Wasser binden und wirkt so dem natürlichen Wasserverlust der Haut entgegen, sorgt für Elastizität, Glättung und Straffung der Haut. Denn für die Geschmeidigkeit der Haut ist ein optimaler Gehalt an Wasser Grundvoraussetzung. Hierfür sorgen die sogenannten natürlichen Feuchthaltefaktoren (auch Natural Moisturizing Factor, kurz NMF, genannt) wie die körpereigene Hyaluronsäure. Wenn mit zunehmendem Alter die Produktion der Hyaluronsäure abnimmt, ist es wichtig, das fehlende Plus an Feuchtigkeit von außen zuzuführen, um für einen stabilen Feuchtigkeitshaushalt zu sorgen und die Entstehung von Trockenheitsfältchen zu verhindern.

Rosmarin
Der Naturwirkstoffe-Extrakt des Rosmarinstrauches wird wegen seiner wertvollen Eigenschaften bereits seit dem Mittelalter für die Schönheit verwendet. Ein wahres „Anti-Aging“ Kraut. Als ätherisches Öl und getrocknetes Kraut auch ein Wirkstoff für Seifensorten. Rosmarinöl zeigt antimikrobielle Aktivität gegen zahlreiche Bakterien und wirkt auf der Haut durchblutungsfördernd.

Guarana-Extrakt
Die Samen einer Lianen-Art aus dem Amazonasbecken zeichnen sich durch ihren hohen Koffeingehalt aus. Das Koffein bewirkt eine Stimulierung und Belebung des gesamten Hautstoffwechsels und wirkt durchblutungsfördernd und entstauend.

Hagebutte
Hagebutte enthält einen hohen Anteil an Vitamin C und Vitamin A (Retinol), das den Hautregenerationsprozess beschleunigt, natürliches Kollagen aufbaut und die Feuchtigkeitsaufnahmefähigkeit verbessert.

Cashew-Saft
Cashew Saft enthält extrem viel Antioxidantien (Carotinoiden und Vitamin C) und bekämpft dadurch effektiv freie Radikale und oxidativen Stress.

Aloe Vera-Saft
Die feuchtigkeitsspendende, regenerierende und heilende Naturwirkstoffe-Kraft der Aloe Vera ist seit Jahrtausenden in der Volksmedizin bekannt. Reiner Aloe Vera Saft unterstützt den natürlichen Prozess der ständigen Regeneration unserer Hautzellen intensiv und stellt für neue, junge Zellen ein großes Nährstoffreservoir mit hoher Bioverfügbarkeit dar. Denn Aloe Vera Saft besitzt rund 200 Vitalstoffe in natürlichem Verbund, unter anderem Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Enzyme, diverse sekundäre Pflanzenstoffe sowie Mono- und Polysaccharide. Der wichtigste Inhaltsstoff ist die Aloverose. Je höher der Aloverose-Gehalt im Aloe Vera-Saft, desto höher ist auch die Wirkstoffdichte der Vitalstoffe und desto intensiver ist die positive Wirkung auf die Haut.

Aloe Vera Blütennektar
Leistungsstarke Antioxidantien machen den Aloe Vera-Blütennektar zu einem idealen Anti-Ageing Wirkstoff. Der wertvolle Blütennektar der Aloe Vera Blüte schützt die Haut mit seiner antioxidativen Wirkung vor oxidativem „Stress“. Die im Blütennektar enthaltenen Polyphenole, eine Gruppe leistungsstarker Antioxidantien, können freie Radikale neutralisieren und so den Zellschutz der Haut auf natürliche Weise effektiv stärken.

Granatapfel
Ganz besonders die Schale ist ein wichtiger Bestandteil, weil ihr Extrakt ein Enzym hemmt, das für den Abbau von Kollagen in gealterter Haut verantwortlich ist. Gleichzeitig aktiviert der Extrakt aus Frucht und Schale ein Enzym, das am Aufbau von Kollagen beteiligt ist. Das im Auszug ebenfalls oft enthaltene Granatapfelsamenöl stimuliert die Zellteilung der hautaufbauenden Keratinozyten.

Nachtkerze
Das wirksame Nachtkerzenöl wird aus den Samen gewonnen. Schon seit Jahrhunderten ist die heilende Naturwirkstoffe-Wirkung bekannt, unter anderem bei Neurodermitis, Akne oder Hauttrockenheit. Viele essentielle Fettsäuren wirken sich positiv auf das Hautbild aus. Linolsäuren spenden der Haut Feuchtigkeit.

Foto/Video: Shutterstock

Helmut Melzer
Herausgeber & Chefredakteur von Option

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind * markiert.

Verwenden Sie diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*

Lost Password

Simple Share Buttons