Sandra Haischberger, feinedinge

Sandra Haischberger, feinedinge

Auf der Suche nach Selbstverwirklichung gestalten viele Einzelne die Welt unaufhaltsam neu. Option lädt ein zum Schulterschluss und interviewt erfolgreiche „Selbstverwirklicher“.

„Das Besondere bei uns ist es, ein sehr industrielles Produkt in 100-prozentiger Handarbeit mit all ihren sichtbaren Fehlern und Macken herzustellen und über die Einsehbarkeit in den Produktionsprozess ein ganz besonderes Commitment zum Produkt zu schaffen. Sobald man die Herstellungsweise versteht, bekommt ein nicht ganz runder Becher einen ganz besonderen Charme und eine spezielle Besonderheit. Das ist schön zu beobachten.“

Porzellan – Sandra Haischberger, feinedinge: „Selbstverwirklichung ist die relative Freiheit, mir den Tag selbstständig gestalten zu können – oft auch nur rein hypothetisch. Dieses bestimmte Gefühl, rein theoretisch machen zu können, was ich will.“

Was bedeutet für Sie Selbstverwirklichung?
Die relative ´Freiheit´ mir den Tag selbständig gestalten zu können – oft auch nur rein hypothetisch… Dieses bestimmte Gefühl, rein theoretisch machen zu können, was ich will.

Was stand am Anfang? Was war der zündende Impuls?
Am Anfang stand die Perspektivenlosigkeit in herkömmlichen ´Brotjobs´ alt zu werden. Der zündende Impuls war eigentlich die Geburt meiner Tochter und das Jetzt-oder-nie-Gefühl. Das Anliegen war mir damals nicht ganz so bewusst. Heute ist es die Freiheit mein Ding machen zu dürfen. Ohne die von außen kommenden Kompromisse.

Welche Herausforderungen, Hindernisse galt es zu überwinden?
Die größte Herausforderung war sicher, den Lebensunterhalt finanziell bestreiten zu können.

Was ist das besondere bei Ihrem Unternehmen?
Die Freiheit, eigene Ideen gleich in der eigenen Produktion umsetzen zu könne – ohne Große Einschränkungen was am sogenannten Markt Beständigkeit hat. Ein sehr industrielles Produkt in 100-prozentiger Handarbeit mit all ihren sichtbaren Fehlern und Macken herzustellen und über die Einsehbarkeit in den Produktionsprozess ein ganz besonderes Commitment zum Produkt zu schaffen. Sobald man die Herstellungsweise versteht, bekommt ein nicht ganz runder Becher einen ganz besonderen Charme und eine spezielle Besonderheit. Das ist schön zu beobachten.

Welchen Rat können Sie Anderen geben?
Einfach tun und nicht allzu sehr planen. So viele Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen und die finanziellen Risiken zu Beginn so klein wie möglich halten.

Jetzt, nach erfolgreicher Umsetzung – wie fühlen Sie sich? Würden Sie sich das alles nochmals antun?
Ich fühle mich sehr gut. Bin oft am Limit meiner Kräfte und habe trotzdem das gute Gefühl, dass ich mehr Energie bekomme, als ich investiere. Ich würde – zum Glück – alles genau so wieder machen!

Sandra Haischberger, feinedinge: www.feinedinge.at

Hier gehts zu den Porträts im Rahmen der Serie „Selbstverwirklichung“.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind * markiert.

Verwenden Sie diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*

Lost Password

Simple Share Buttons