in ,

Textil-Upcycling mit Raumfahrt-Technologie

Mit Hilfe eines Verfahrens aus der Luft- und Raumfahrt hat das Münchner Wissenschaftlerpaar Christine Arlt und Ulrich Riedel ein neues Kunstmaterial geschaffen – aus Naturfasern und alter Kleidung. Daraus ist nun das erstes Produkt entstanden: Design-Bleistifte.
Die Vorteile des Upcycling-Materials: Es ist so leicht wie Carbon, stabil wie Holz und so formbar wie Plastik. Streng genommen handelt es sich bei dem Material um „Bio-Kunststoff“, weil natürliche Rohstoffe weiterverarbeitet werden. Es enthält aber keine fossilen Ressourcen wie Erdöl und die Produktion ist nahezu abfallfrei.
Für die Zukunft sind eine ganze Reihe von Produkten denkbar – von Möbeln bis Laptop-Cases. So will das Duo Stück für Stück Produkte aus Textilfasern und alten Stoffen designen.
www.manaomea.com

Geschrieben von Helmut Melzer

Als langjähriger Journalist habe ich mir lange die Frage gestellt, was denn aus journalistischer Sicht tatsächlich Sinn machen würde. Meine Antwort darauf siehst Du hier: Option. Auf idealistische Weise Alternativen aufzeigen – für positive Entwicklungen unserer Gesellschaft. Im April 2014 erschien das Option Printmagazin (und Option Online) erstmals, und gibt es heute noch – trotz aller Herausforderungen. Im Mai 2018 startete Option als Soziales Netzwerk.

Was denkst Du darüber?

8 Punkte
Prostimme Contrastimme

Total votes: 8

Prostimme: 8

Prostimmen Prozent: 100.000000%

Contrastimmen: 0

Contrastimmen Prozent: 0.000000%

Schreibe einen Kommentar

Neue Möglichkeiten durch 3D-Drucker mit Beton

Mira Kolenc

Liebe ohne Klotür – Kolumne von Mira Kolenc