Veganes Angebot der Supermärkte getestet

Das Ergebnis des österreichischen Greenpeace-Marktcheck ist durchaus positiv: Fünf von neun Supermärkten erhalten die Bestnote „Gut“. Die drei Supermärkte Merkur, Billa und Sutterlüty landen beim Test am Podest, weil sie mehr als 30 der 35 im Greenpeace-Warenkorb geforderten Produkte im Sortiment haben.
Neben der Angebotsgröße war auch die Verfügbarkeit von Bio-Produkten für die Bewertung entscheidend. Beim Testsieger Merkur sind immerhin 26 von 35 Produkten, also 74 Prozent, in Bio-Qualität erhältlich. Bei Lidl und PennyMarkt liegt der Bio-Anteil am Warenkorb von allen Supermärkten im Test am niedrigsten, und zwar bei 29 bzw. 14 Prozent.
Zudem wurden die Kennzeichnung und die Herkunft der Waren beurteilt. Eine klare Kennzeichnung, zum Beispiel mit dem „Vegan-Siegel“, ist die Voraussetzung, um die KonsumentInnen auf rein pflanzliche Alternativen hinzuweisen. „Hier gibt es sowohl bei den Eigenmarken der Supermärkte als auch bei Produkten bekannter Marken Verbesserungsbedarf“, so das Greenpeace-Urteil.
„Vegane Ernährung ist angesichts der hohen Klimabelastung durch Fleischkonsum eine gute Alternative auf dem Weg zu einem ökologischen Lebensstil,“ sagt Nunu Kaller, Sprecherin von Greenpeace, „Die Supermärkte haben zwar auf die steigende Nachfrage von Veganerinnen und Veganern reagiert, aber das Angebot muss noch verbessert werden.“

Helmut Melzer
Herausgeber & Chefredakteur von Option

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind * markiert.

Verwenden Sie diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*

Lost Password

Simple Share Buttons