in

13-Jährige entwickelte billige Energiequelle

Die Schülerin Maanasa Mendu aus Ohio hat ein Gerät namens „Submission-Piezoelectric Windenergy Harvest Device“ entwickelt, das Energie aus Wind unter Einsatz umweltfreundlicher und kostengünstiger Materialien erzeugt. Für ihre Innovation machte sie sich zunutze, dass bestimmte Materialien bei Verformung elektrische Spannung erzeugen (Piezoelektrizität) – wenn sie etwa vom Wind in Schwingung versetzt werden. Die Erfindung soll vor allem in Entwicklungsländern genutzt werden. Mit ihrer Idee gewann sie den US-Wettbewerb „Young Scientist Challenge“ von 3M.

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Helmut Melzer

Als langjähriger Journalist habe ich mir lange die Frage gestellt, was denn aus journalistischer Sicht tatsächlich Sinn machen würde. Meine Antwort darauf siehst Du hier: Option. Auf idealistische Weise Alternativen aufzeigen – für positive Entwicklungen unserer Gesellschaft.

EU-Verbot von Tierversuchen bei Kosmetik bestätigt

Veganes Angebot der Supermärkte getestet