in ,

Artensterben: weitere 7000 Arten gefährdet

Die Weltnaturschutzunion (IUCN) führt insgesamt 105.000 Arten auf ihrer „Roten Liste“, die damit als gefährdet gelten. Davon führt die Organisation 28.000 Arten als direkt vom Aussterben bedroht, an. Erst kürzlich nahmen die Naturschützer 7000 weitere Arten in die Rote Liste auf. Darunter sind zahlreiche Meerestiere, zum Beispiel der Geigenrochen. Aber auch sieben Primatenarten.

Als Ursachen für die Bedrohung nennt die IUCN Gründe, wie die Überfischung der Meere und die Abholzung von Wäldern. Mehr Schutzgebiete, eine bessere Überwachung von bestehenden Schutzgebieten, nachhaltiger Tourismus und die Suche nach Fleischalternativen wären laut IUCN Ansätze, um dem Artensterben entgegen zu wirken.

Bild: Russell A. Mittermeier

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Karin Bornett

Bloggerin in der Option-Community, freie Journalistin und Texterin. Technikaffines Labradorfrauchen mit großem Interesse an Innovation und Nachhaltigkeit, Gefallen für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.

www.karinbornett.at

Sand im Getriebe – IAA lahmlegen

Fiaker-Pferde leiden in der Hitze! – mit Video