in

Nachhaltig schenken mit Fotobüchern

Fotos sind nicht nur eine tolle Erinnerung an schöne Zeiten, sondern eignen sich auch hervorragend als persönliches Geschenk. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass immer mehr Menschen im Netz Fotobücher, Kalender und Co. bestellen, um ihren Liebsten an Weihnachten eine Freude zu bereiten. Während es jedoch bei Autos, Waschmaschinen oder Waschmitteln schon normal geworden ist, auf die Umweltfreundlichkeit zu achten, vergessen viele Verbraucher, dass auch Fotobücher nachhaltig erstellt werden können. Wir fassen zusammen, welche Kriterien ein umweltfreundliches Fotobuch ausmachen.

Weitreichende Ausmaße

Folgt man aktuellen Statistiken, ist die Absatzmenge von Fotobüchern in den letzten 10 Jahren von 1,5 Millionen Stück im Jahr 2007 auf rund 9 Millionen im vergangenen Jahr gestiegen – Tendenz steigend. So werden auch dieses Jahr wieder Millionen von Fotobüchern erstellt, die jedoch besonders in puncto Umweltfreundlichkeit deutliche Unterschiede aufweisen. Der Umweltschutz selbst reicht von der Produktion über das Produkt bis hin zum Transport und ist damit sehr facettenreich – und für den Kunden leider nur schwer nachvollziehbar. Dennoch gibt es einige Qualitätssiegel, die Aufschluss darüber geben, was der gewählte Fotobuchdienstleister bieten kann.

Das wohl häufigste Siegel bei Fotobuchdienstleistern ist das FSC-Siegel, dass für einen ökologisch angepassten Umgang mit dem Rohstoff Holz steht. Nachdem der nationale Anbieter Happy Foto als Vorreiter der umweltfreundlichen Produktion bekannt wurde, ist auch Marktführer und aktueller Testsieger CEWE zwischenzeitlich mit verschiedenen Umweltsiegeln – unter anderem dem FSC-Siegel – ausgezeichnet worden und überzeugt nun mit ressourcenschonenden Materialien, emissionsarmer Produktion und einem klimaneutralen Versand. Bei uns arbeitet das deutsche Unternehmen beispielsweise mit BIPA Fotoshop zusammen, sodass Fotobücher von CEWE auch hierzulande vertrieben werden. Manche Anbieter wie die CEWE-Tochter Viaprinto setzen bei Drucksachen wie Flyern auch auf recycelte Rohstoffe.

Weitere Siegel

Ein weiteres Siegel, das Verbrauchern bekannt vorkommen dürfte, ist der Blaue Engel. Das Umweltzeichen steht für eine besondere Eigenschaft eines Unternehmens, mit der es sich zum Wohle des Klimas einsetzt. So arbeitet beispielsweise CEWE derzeit am Energieverbrauch der Produktionsstätten, während andere Druckdienstleister wie Picanova nur noch mit Strom aus ökologischer Herkunft produzieren wollen.

Ein ebenso wichtiger Faktor für die Umweltbilanz, der von Kunden beim Onlinekauf häufig vergessen wird, ist der Versand. Auch dieser kann möglichst umweltschonend erfolgen – so hat zum Beispiel DHL das GoGreen-Programm ins Leben gerufen, bei dem ein klimaneutraler Versand unter anderem durch Elektrofahrzeuge gewährleistet wird, um CO2-Emissionen zu minimieren. Setzen Fotobuch-Unternehmen dann noch auf umweltfreundliche Details wie Rechnungen aus ungebleichtem Papier, kann man als Kunde sicher sein, am Ende ein nachhaltig produziertes Geschenk in den Händen zu halten, bei dem man ein gutes Gewissen haben kann.

Foto/Video: Shutterstock

Was denkst Du darüber?

0 Punkte
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Loading…

Comments

comments

Ernährungskonzepte

Ernährungskonzepte: Was es gibt, was davon zu halten ist

Helmut Melzer

Neuer Luxus – Editorial von Helmut Melzer