Gesellschaft wird bewusst gespaltet (3/12)

Die größten Hürden stellt uns im Bereich der Integration gerade die Politik in den Weg. Das Miteinander hat absoluten Nachrang, das zeigt uns schon alleine ihr Umgang mit Lehrlingen. Der Hungerlohn für Asylwerbende, die sich engagieren wollen. Die Kürzung der Familienbeihilfe für MindestsicherungsbezieherInnen. Wir beobachten, dass die Gesellschaft hier bewusst gespaltet wird und irrationale Ängste geschürt werden. Dabei gäbe es dringende Herausforderungen, etwa die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt, Reformen bei der Bildungspolitik, in der Pflege, beim Wohnbau… Wir sind überzeugt: Vielfalt beflügelt alle Lebensbereiche – Sport, Kunst und Kultur, Technik, Wirtschaft, den Pflegebereich… Wir wollen mit ausgestreckter Hand aufeinander zugehen, nicht mit dem Zeigefinger. Wir betrachten die Menschenrechte als unsere gemeinsamen Werte, dafür engagieren wir uns mit aller Kraft. Darin liegt auch die Aufgabe der Integration begründet, und das gilt für die Ankommenden genauso wie für die Ansässigen.
Sarah Kotopulos, SOS-Menschenrechte

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Helmut Melzer

Als langjähriger Journalist habe ich mir lange die Frage gestellt, was denn aus journalistischer Sicht tatsächlich Sinn machen würde. Meine Antwort darauf siehst Du hier: Option. Auf idealistische Weise Alternativen aufzeigen – für positive Entwicklungen unserer Gesellschaft.

Pressefreiheit in Bedrängnis

Hier der Option-Bericht zu den Volksbegehren…