„Gutbürger“-Reisen (13/13)

List item

Das deutsche Start-up bietet online auf GutBuerger.Reisen typische Reisebüro-Angebote zu den gewohnten Preisen, doch mit Fokus auf nachhaltigen Angeboten. Aus der Vermittlungsprovision werden Klimaschutz- und Entwicklungshilfeprojekte finanziert.

Was denkst Du darüber?

2 Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht
  1. Gerade angesehen. Da bucht man bei der herkömmlichen Tourismusindustrie, und Gutbürger.reisen kassiert Provision und zahlt die Co2-Kompensation. Eigenes Reiseangebot haben die nicht. Besser auf echte Öko-Hotels und -Veranstalter setzen!

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Sonja Tautermann

Das Recht auf Faulheit

Klima-Personenkomitees präsentiert