in ,

Kongress in Bozen Gemeinwohlökonomie

Vom 9. bis 11. April war die Gemeinwohl-Ökonomie eine der drei Veranstalterinnen des ersten BEST ECONOMY forums in Bozen. Der Präsident von Bioland, der zweiten Mit-Veranstalterin, Jan Plagge, sagte, dass „Bozen als Austragungsort ausgewählt wurde, weil Südtirol die besten Voraussetzungen habe, sich zu einer Best-Practice-Region in Sachen nachhaltiger Wirtschaftsform zu entwickeln“ – einer ersten „Gemeinwohl-Region“! Die Initialidee für das alternative Wirtschaftsforum kam von Carola Petrone von den Bio-Hotels, zum einen, weil es so viele vorbildliche Unternehmen gibt, die in Davos nicht sichtbar werden – zum anderen im Bewusstsein, dass gemeinsam mit den Gästen sehr viel in der Welt verändert werden könnte. Entsprechen stand die Veranstaltung unter dem Motto: „To foster the transition to an ecologically sustainable, socially just and spiritually fulfilling economy.“

Eine Veränderung des Wirtschaftssystem braucht die Initiative von erfolgreich nachhaltig und ethisch wirtschaftende Unternehmen. Etliche von ihren Vertreter*innen trafen sich in Bozen.

Best Economy Forum

The Best Economy forum is the sustainable alternative to the World Economy forum. The forum shows what successesful entrepreneurship means today – talking in…

Vorträge auf You Tube, beigefügter Link

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Advocate

Geschrieben von Günther Lassi

Helmut Schmidt, Franz Vranitzky und Bruno Kreisky wird dieser Spruch zugeschrieben. Nun denn, dann will ich mich mal mit meinen fast 72 Jahren, als unbelehrbar erweisen und freudig verkünden: "Ich habe Visionen". Visionen von einer Welt die alle Menschen angstfrei und zufrieden miteinander leben lässt.

Logo Ja Natuerlich

GLOBAL 2000 Schmetterlingsweg ansehen