in ,

Natürliche Hilfe bei Schlafstörungen

Jeder Zweite ist von Schlafstörungen betroffen. Die Folgen: Tagesmüdigkeit, mangelnde Leistungsfähigkeit, massive gesundheitliche Probleme und wirtschaftliche Konsequenzen. Dagegen sind gleich drei natürliche Kräuter gewachsen, die ihre Wirkung besonders stark zeigen, wenn man sie kombiniert: Baldrian, Melisse und Passionsblume.
Besonders die Baldrianwurzel ist spätestens seit dem 18. Jahrhundert für ihre ausgleichende Wirkung bekannt. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Extrakte der Baldrianwurzel die Einschlafzeit verkürzen und die Schlaftiefe positiv beeinflussen. Grund dafür sind pflanzliche Wirkstoffe, die sozusagen den Müdigkeits-Schalter im Gehirn aktivieren und dafür sorgen, dass man schneller und leichter einschläft.
Die beruhigende Wirkung der Passionsblume hilft, den Tag hinter sich zu lassen und besser zu entspannen. In der Volksmedizin Nord-, Süd- und Mittelamerikas wird die üppig blühende Kletterpflanze schon seit Jahrhunderten eingesetzt. Sie wirkt rasch, löst innere Anspannungen sowie Angst und entlastet die Psyche.
Harmonisierend und entspannend wirkt auch die Melisse, die zu den ältesten bekannten Heilpflanzen zählt. Heute wird sie hauptsächlich zur Beruhigung, bei Schlafstörungen und Nervosität eingesetzt. Melisse hilft vor allem dann, wenn es darum geht, das Zuviel an Reizen und äußeren Einflüssen zu filtern und den Kopf frei zu bekommen.
Alle drei natürlichen Schlaf-Helfer haben eines gemeinsam: Sie sind gänzlich hormonfrei und machen weder abhängig, noch übermüden sie.
Eine weitere vielversprechende Methode ist die Musik-Therapie – insbesondere bei chronischer Schlafstörung: Musiktherapie kann dabei nicht nur das Symptom Schlaflosigkeit, sondern auch die Ursachen für die Schlafstörung in die Behandlung miteinbezieht. Forschungen zeigen, dass bestimmte Klänge, Tonfrequenzen und Rhythmen zur Synchronisation der inneren Rhythmen führen. Gehirnaktivität, Atmung, Herzschlag und Blutdruck können harmonisch besser miteinander korrespondieren.

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Mitglied

Geschrieben von Helmut Melzer

Als langjähriger Journalist habe ich mir lange die Frage gestellt, was denn aus journalistischer Sicht tatsächlich Sinn machen würde. Meine Antwort darauf siehst Du hier: Option. Auf idealistische Weise Alternativen aufzeigen – für positive Entwicklungen unserer Gesellschaft.

Erfolg: Uni muss Industrie-Finanzierung offenlegen

Innovative Radiosendung: Lügen werden aufgedeckt