Helmut Melzer
in ,

Neuer Luxus – Editorial von Helmut Melzer

Ziehen Sie sich warm an. Es kann kalt werden. Wer sich diesen Winter im Gesicht warm halten will, muss dafür eventuell 50 Euro bezahlen. Der Grund dafür ist Ihnen sicherlich nicht entgangen: das in Österreich gültige Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz. Auch wenn die Argumentationen dafür Integration und Frauenrecht lauten, dient das Gesetz aus meiner Sicht vor allem einen Zweck: der subjektiven Sicherheit vor „Terror“. Was das mit Luxus zu tun hat? Das Verhüllungsverbot steht für mich beispielhaft für die größte Problematik der Zukunft: der Aufgabe unserer Freiheit in der Hoffnung auf Sicherheit.

Szenenwechsel: Die Dänen sind am glücklichsten, stellt der aktuelle Social Progress Index fest. In Option sind wir dem nachgegangen, und müssen feststellen: So viele Unterschiede zwischen Österreich und Dänemark gibt es gar nicht. Einer ist aber wesentlich: In Dänemark sagen 70 Prozent der Befragten, dass man den meisten Menschen trauen kann, im Rest der Welt sind es nur 30 Prozent. Vielleicht ist das der Grund, warum ein Österreich ohne Terrorvorkommnisse zur Symptombekämpfung ein Verschleierungsverbot erlässt, und sich nicht für die Beseitigung der Ursache – eine gescheiterte, imperialistische Weltpolitik – einsetzt.

Freiheit ist wider jeden Irrglaubens keine Selbstverständlichkeit. Genauso wenig wie Menschenrechte, ein hochwertiges Gesundheitssystem, staatliche Altersvorsorge, Sozialleistungen oder Wohnzuschüsse. Dies alles sind blutig erkämpfte Errungenschaften. Was Jahrhunderte an politischem Ringen erfordert hat, kann schon morgen Vergangenheit sein.
Wenn wir nicht aufpassen, kann es kalt werden. Und das hat nichts mit der Jahreszeit zu tun.

Foto/Video: Option

Geschrieben von Helmut Melzer

Als langjähriger Journalist habe ich mir lange die Frage gestellt, was denn aus journalistischer Sicht tatsächlich Sinn machen würde. Meine Antwort darauf siehst Du hier: Option. Auf idealistische Weise Alternativen aufzeigen – für positive Entwicklungen unserer Gesellschaft. Im April 2014 erschien das Option Printmagazin (und Option Online) erstmals, und gibt es heute noch – trotz aller Herausforderungen. Im Mai 2018 startete Option als Soziales Netzwerk.

Was denkst Du darüber?

8 Punkte
Prostimme Contrastimme

Total votes: 8

Prostimme: 8

Prostimmen Prozent: 100.000000%

Contrastimmen: 0

Contrastimmen Prozent: 0.000000%

Schreibe einen Kommentar

Nachhaltig schenken mit Fotobüchern

Gery Seidl

Neuer Luxus – Kolumne von Gery Seidl