in ,

Overshoot Day – ein trauriger Tag

Am 1. August war der globale Overshoot Day. Seit der globale Overshoot in den 1970er Jahren begann, ist das das früheste Datum, an dem dieser traurige Tag stattfindet.

Am Overshoot Day hat die Menschheit das Budget der Natur für das jeweilige Jahr aufgebraucht. Berechnet wird der Ressourcenverbrauch von der Forschungsorganisation Global Footprint Network. Der Overshoot day bedeutet, „dass die Menschheit vom 1. Januar bis zum 2. August so viel von der Natur verbraucht hat, wie die Erde im ganzen Jahr erneuern kann. Mit anderen Worten, nutzen wir Menschen die Natur 1,7-mal schneller als Ökosysteme sich regenerieren können. Das bedeutet wir brauchen mittlerweile 1,7 Erden“, so in einer Aussendung des Global Footprint Networks.

Das Positive: Wir können den Trend umkehren. Wenn jedes Jahr der Earth Overshoot Day um 4,5 Tage in die Zukunft verschoben werden würde, würden wir bis 2050 wieder innerhalb der Kapazität unserer Erde leben.

„Unser Planet ist endlich, aber unsere Möglichkeiten sind es nicht. Innerhalb des Ressourcenbudgets unseres Planeten zu leben ist nicht nur technologisch machbar, sondern auch finanziell von Vorteil. Es ist unsere einzige Chance für eine blühende Zukunft“, sagt Dr. Mathis Wackernagel, CEO von Global Footprint Network und Entwickler des Ökologischen Fussabdrucks.

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Mitglied

Geschrieben von Karin Bornett

Bloggerin in der Option-Community, freie Journalistin und Texterin. Technikaffines Labradorfrauchen mit großem Interesse an Innovation und Nachhaltigkeit, Gefallen für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.

www.karinbornett.at

Fake-News: RTL undercover bei unzensuriert.at

Wir feiern unser 25-jähriges Jubiläum! Feiert mit: www.fairtrade.at/jubilaeum

Wir feiern unser 25-jähriges Jubiläum! Feiert mit: www.fairtrade.at/jubilaeum