in ,

Persönlicher Beitrag gegen den Klimawandel

Der Klimawandel geht uns alle an und wird insbesondere die derzeit junge Generation treffen. Besonders zur anstehenden Urlaubszeit tragen Flüge wieder verstärkt zum persönlichen CO2-Ausstoß bei. Es gibt nun aktuell aber einige Klimaschutzplattformen über die Flugpassagiere ihre Emissionen berechnen und kompensieren können, also an einem anderen Ort ausgleichen und damit einen eigenen persönlichen Beitrag gegen den Klimawandel leisten können. 

Darunter auch das Wiener Social Start-up ReGreen. Die Jungunternehmer Christoph Rebernig (22) und Karim Abdel Baky (22), die sich seit ihrer Schulzeit mit der Reduktion von Emissionen befassen, haben die Plattform mindfulflights entwickelt, um Reisenden die Möglichkeit zu geben die eigenen Flug-Emissionen so transparent (United Nations zertifiziert) und nachhaltig wie möglich zu kompensieren und damit Verantwortung für den eigenen CO2-Fußabdruck zu übernehmen.

Die verursachten Emissionen werden über UN-zertifizierte Klimaschutzprojekte kompensiert. “Mit jeder Klimakompensation werden drei Projekte unterstützt, welche globale Probleme lösen. Mit der Kompensation eines Fluges von Wien nach London für € 7,- schützt man etwa 160 Quadratmeter Amazonas Waldgebiet, ermöglicht nachhaltige Windenergie in Indien und schafft sauberes Trinkwasser für drei Menschen in Bangladesch”, so die Gründer von mindfulflights.

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Geschrieben von Kristina Kirova

Tierquälerei im Allgäu: Käserei „Champignon“ beendet Zusammenarbeit

Oberster Gerichtshof verbietet Hinrichtungen