in ,

„Pfiat di Sackerl“ zieht Bilanz

Im Juli 2016 riefen das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und der Handelsverband die freiwillige Initiative „Pfiat di Sackerl“ ins Leben. Das Ziel: eine Reduktion des Kunststoff-Tragetaschenverbrauchs in Österreich. Nun zog man Bilanz.

„Wie die jüngste Erhebung der Verbrauchszahlen bei sämtlichen Kunststoff-Tragetaschen (inkl. Obstsackerl) ergeben hat, konnten die teilnehmenden Partnerunternehmen die Anzahl im Vergleich zu 2014 um 28% verringern“, berichten die Initiatoren per Aussendung. Es wurden damit mehr als 155 Millionen Stück eingespart.

An „Pfiat di Sackerl“ beteiligt sind folgende Unternehmen: C&A, Deichmann, Eduscho, Hofer, Lidl, Media-Saturn, MPreis, Betten Reiter, Rewe, Spar, SSI Schäfer Shop, Sutterlüty und Unimarkt.

Photo by Sophia Marston on Unsplash

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

1 Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Karin Bornett

Bloggerin in der Option-Community, freie Journalistin und Texterin. Technikaffines Labradorfrauchen mit großem Interesse an Innovation und Nachhaltigkeit, Gefallen für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.

www.karinbornett.at

Logo Ja Natuerlich

Neue Wege aufzuzeigen liegt in deiner NATUR?…