in , ,

Quiz: Wetten das weißt Du nicht über Schmetterlinge?

Rund die Hälfte der Schmetterlingsarten steht schon auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere. Dafür gibt es zwei wichtige Ursachen: Da ist zum einem die industrialisierte Landwirtschaft mit ihren Monokulturen und zum anderen der enorme Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden. Experten der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 haben ausgerechnet, dass allein in österreichischen Hausgärten Jahr für Jahr rund 200 Tonnen an Pestiziden versprüht werden. Das entspricht einer Menge von 50 vollgeladenen LKW. Wenn wir dem entgegensetzen, welche kleinen Mengen Nahrung so eine Kleine Nonne aufnimmt, können wir die weitreichenden Auswirkungen auf die Population der bunten Falter erahnen.

Eine gemeinsame Kampagne von Global 2000 und bellaflora klärt nun dazu auf. Option schließt sich dem sehr gerne an.

  • Wie viele Schmetterlingsarten gibt es weltweit in etwa?

    • 170.000
    • 175
    • 3 Millionen
    • 500.000
  • Wie viele Arten gibt es in Österreich?

    • 27
    • 1,2 Millionen
    • 4.070
    • 342.427
  • Wie viele sind vom Aussterben bedroht?

    • etwa 5 Prozent
    • etwa 15 Prozent
    • Mehr als die Hälfte
    • etwas mehr als 90 Prozent
  • Wer ist wichtiger für das Bestäuben von vielen Pflanzen?

    • Bienen
    • Schmetterlinge
    • Katzen
    • Maikäfer
  • Was bedroht Schmetterlinge besonders?

    • Gemüse
    • Pestizide
    • Wespen
    • Facebook
  • Wodurch sterben rund eine Milliarde Schmetterlinge jährlich alleine in Österreich?

    • nächtliche Beleuchtung
    • Twitter
    • Gewürzernte
    • Regen
  • Welche Blumenerde ist schmetterlingsfreundlich?

    • mit Torf
    • ohne Torf
  • Wie heißt das Pestizid, das noch immer in der EU erlaubt ist?

    • Glyphomat
    • Glyphosat
    • Glutamat
    • Chlamydien
  • Wie heißen die für Bienen und Schmetterlinge gefährlichen Insektizide, von denen kürzlich (nur) drei in der EU verboten wurden?

    • Neonicotinoide
    • Neuroleptiker
    • Ketamin
    • Syphilis
  • Welche österreichische NGO kämpft für den Umweltschutz?

    • Volkshilfe
    • Global 2000
    • Care
    • OneWorld

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Geschrieben von Helmut Melzer

Als langjähriger Journalist habe ich mir lange die Frage gestellt, was denn aus journalistischer Sicht tatsächlich Sinn machen würde. Meine Antwort darauf siehst Du hier: Option. Auf idealistische Weise Alternativen aufzeigen – für positive Entwicklungen unserer Gesellschaft.

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

CETA ist noch nicht vorbei!

CETA ist noch nicht vorbei!

Petition für unabhängige Rechtsberatung für Asylsuchende