in ,

Speicherung von Erneuerbarer Energie ohne Batterie

Eine innovative Anlage wurde in Deutschland entwickelt und ist betriebsbereit. Sie kann Strom ohne elektrochemische Batterien dezentral, ohne Selbstentladung und ohne Standby-Verbrauch speichern. Damit kann beispielsweise im Sommer gewonnener Solarstrom für den Winter gespeichert werden.

„Die Anlage arbeitet hydraulisch-pneumatisch, verdichtet Umgebungsluft bis 300 Bar in handelsübliche Druckgasbehälter von variablen Volumeninhalten. Beim Entladevorgang gibt diese Pressluft ihre Energie wiederum hydraulisch an einen Generator, der daraus elektrischen Strom erzeugt“, erklärt das Unternehmen 2-4 ENERGY UG, das das Verfahren entwickelt hat, in einer Aussendung. Überhitzung – beim Verdichten der Luft – wie auch Vereisung – beim Entspannen der Luft – konnten die Entwickler verhindern, ohne mit fossilen Treibstoffen zuheizen zu müssen. Die Anlagengröße sei skalierbar für haushaltsnahen und industriellen Einsatz. Außerdem kann die Anlage Wärme für die Warmwasserversorgung und Kälte für Kühlzwecke bereitstellen.

„Die Anlage besteht aus handelsüblichen Teilen, ist vollständig recycelbar und stellt prinzipiell keine Belastung für die Umwelt dar. Bei entsprechender Wartung ist die Lebensdauer nahezu unbegrenzt, d. h. dieser Speicher ist komplett zyklenneutral“, so die Entwickler vielversprechend.

Bild: 2-4 ENERGY

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Karin Bornett

Bloggerin in der Option-Community, freie Journalistin und Texterin. Technikaffines Labradorfrauchen mit großem Interesse an Innovation und Nachhaltigkeit, Gefallen für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.

www.karinbornett.at

Logo Ja Natuerlich

Hintergrundwissen Legehennen