in ,

Wissenschaftlicher Förderpreis 2019: Thema Umweltschutz

Die Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 vergibt jährlich einen Förderpreis für wissenschaftliche Arbeiten, die im Rahmen eines Studiums oder Studienlehrgangs verfasst werden. Die eingereichten Beiträge sollen Themen aufgreifen, die für den Umweltschutz in und um Wien von Interesse und Bedeutung sind.

Aufgrund der aktuellen Arbeitsschwerpunkte/Kooperationen der Wiener Umweltschutzabteilung sind darüber hinaus heuer besonders Arbeiten zum Thema Urbane Hitzeinseln gefragt.

Einen Überblick über weitere relevante Themen bieten die Internetseiten der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 www.umweltschutz.wien.at.

Auch heuer wieder – Sonderpreis zum Thema Wasser

Wie jedes Jahr wird auch heuer in Zusammenarbeit mit der Abteilung Wiener Wasser (MA 31) ein Sonderpreis zum Thema Wasser (www.wienwasser.at) verliehen.

Arbeiten einreichen

Die Arbeiten sollten komplett fertiggestellt sein. Dissertationen und Diplomarbeiten sollten bereits bewertet sein. Unfertige Arbeiten können nur nach vorheriger Rücksprache mit der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) eingereicht werden. Ein ausführliches Konzept über die noch erforderlichen künftigen Arbeitsschritte und den erforderlichen Zeitaufwand ist Voraussetzung. Die genauen Ausschreibungskriterien sind auf den Internetseiten der MA 22 abrufbar.

Die eingereichten Arbeiten werden von einer Fachjury aus Wissenschaft und Verwaltung bewertet. Die besten Arbeiten werden mit Geldpreisen prämiert. Die Urkunden und Geldpreise werden bei einer feierlichen Abendveranstaltung im Wiener Rathaus am 4.12.2019 an die Preisträgerinnen und Preisträger überreicht.

Einreichungen sind ab sofort bis 30.9.2019 über die Homepage der MA 22 www.umweltschutz.wien.gv.at möglich.

(Quelle: APA OTS)

Photo by Agnieszka Boeske on Unsplash

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Karin Bornett

Bloggerin in der Option-Community, freie Journalistin und Texterin. Technikaffines Labradorfrauchen mit großem Interesse an Innovation und Nachhaltigkeit, Gefallen für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.

www.karinbornett.at

DreckSpotz-App

Gerade wenn es bei uns wieder heißer wird, schätzen wir es sehr, wenn wir einfac…