in ,

Gemeinsam gegen Rechtsruck, Rassismus und Sozialabbau

Am Samstag, 15. Dezember 2018 werden voraussichtlich tausende Menschen auf die Straße gehen, um gegen die Schwarz-Blaue Regierung zu demonstrieren.

Um 14:00 geht’s am Christian-Broda-Platz in 1060 Wien los.

Die Veranstalter: Offensive gegen Rechts Burgenland, Bündnis „Linz gegen Rechts“ und Offensive gegen Rechts:

„Schwarz-Blau lässt keinen Tag aus, um deutlich zu machen, für wen sie Politik macht: Sozialabbau, Steuergeschenke für die Reichen, Hetze gegen Flüchtlinge, rückschrittliche Bildungs- und Frauenpolitik, Abschaffung der Notstandshilfe, Postenschacherei zugunsten deutschnationaler Burschenschafter, Attacken auf die Pressefreiheit, Entdemokratisierung, Zerschlagung der Sozialversicherung und Angriffe auf die Gewerkschaft. Menschen werden gegeneinander aufgehetzt, Asylwerber_innen zu Sündenböcken für alles erklärt. Steuerzuckerl gibt es für Großunternehmen und Industrielle, während wir uns „freiwillig“ zu Tode arbeiten dürfen. Alles kein Problem, schon gar nicht der Sozialraub, meint die Regierung. Geht es nach der Sozialministerin kommt man ja mit 150 Euro im Monat locker aus.

(…)

Uns reicht es. Es reicht, dass seit Jahrzehnten die Bevölkerungsmehrheit die Kosten für Spar- und Kürzungsmaßnahmen tragen muss, während einige wenige immer reicher und reicher werden. Uns reicht es, dass täglich gegen Menschen gehetzt wird, die vor Hunger, Krieg und Elend fliehen, während die Mächtigen immer mächtiger werden. Uns reicht Schwarz-Blau und ihre menschenverachtende Politik.“

Ein Jahr nachdem die Regierung das Amt antrat, wird am 15.12. gemeinsam gegen Rechtsruck, Rassismus und Sozialabbau demonstriert.

NACHTRAG des Veranstalters:

➡️ Der rechte Schreiberling der Krone findet, wir sind „Demo-Deppen“. Michael Jeannée, deine Aufmerksamkeit ehrt uns!
➡️ Die Haus & Hof Kurier-Journalistin von Schwarz-Blau, Martina Salomon, versteht nicht, warum wir gegen die Angriffe auf den Sozialstaat demonstrieren, denn diese gibt es ja gar nicht. Wenn es nach ihr geht …
➡️ Die LPD Wien zählt 17.000 TeilnehmerInnen, bei einem völlig überfüllten Christian-Broda-Platz und einer Demonstration, die sich vom Museumsquartier, über die gesamte Burggasse, bis zum Gürtel gezogen hat. (Bis heute konnte uns die LPD Wien nicht erklären, wie sie zählt, oder ob sie nur schätzen)
➡️ Die Schwarzen Unternehmenslobbyisten und Konzernknechte regen sich darüber auf, dass wir einen Weihnachtssamstag gestört haben, obwohl wir nicht einmal auf der Mariahilferstraße gegangen sind. Bis heute wurde uns ebenso wenig erklärt, warum eigentlich eine Demonstration, wo zusätzlich zehntausende Menschen kommen, die Geschäfte stören sollte.

 Werden ÖVP, FPÖ und ihre ApologetInnen langsam nervös? Wir hoffen es! Das gestern war ein unfassbar starkes Zeichen und eines ist fix: Die Kämpfe für eine gerechte Gesellschaft werden nächstes Jahr weiter gehen. Wir werden die menschenverachtende Politik von Schwarz-Blau stoppen!

Dieser Beitrag wurde von der Option-Community erstellt. Mach mit und poste Deine Meldung!

Was denkst Du darüber?

Schreibe einen Kommentar

Geschrieben von Karin Bornett

Bloggerin in der Option-Community, freie Journalistin und Texterin. Technikaffines Labradorfrauchen mit großem Interesse an Innovation und Nachhaltigkeit, Gefallen für Dorfidylle und Faible für urbane Kultur.

www.karinbornett.at

Fall Khashoggi: Türkei muss Uno-Untersuchung fordern | Amnesty International Österreich

Fall Khashoggi: Türkei muss Uno-Untersuchung fordern | Amnesty International Österreich

Kochen? Kinderspiel! Hannah und Valentin backen Pizza. ansehen

Kochen? Kinderspiel! Hannah und Valentin backen Pizza. ansehen